SCHLOSSKELLEREI 
/

KESSLER

 

 DIE WEINBAUFAMILIE KESSLER


Im Jahre 1980 erwarb die Familie Rudolf Kessler das baufällige Weingut und die dazugehörigen alten Rebparzellen, welche einige Jahrzehnte brach und ungenutzt lagen. Das Schloss Weinberg wurde liebevoll durch Rudolf Kessler (gest. 1996) renoviert und der Grundstein für die Auferstehung des traditionsreichen Weinbaus wurde durch die ganze Familie Kessler wieder gesetzt.

 

Boris Kessler durchlief die Ausbildung als Winzer und Weintechnologe, in der Berufs- und Ingenieurschule Wädenswil. Der Gründung des Familienbetriebes Schlosskellerei Kessler stand nun 1984 nichts mehr im Wege. Als Erstes erfolgte die Wiederbepflanzung der Rebparzelle Schlossberg und Felsenegg. Es wurden die Traubensorten Müller Thurgau und Blauburgunder angepflanzt. Der damals soeben von der Ausbildung kommende Boris begann mit der Bewirtschaftung der selbst-bepflanzten Rebberge und der Eigenkelterung des  neuen und einzigen Schloss Weinberg-Wein.

In den Jahren von 1988 und 1991 konnten wir von der Ortsgemeinde St.Margrethen das Land an den Südhängen Sonnenhalde und Burghalde in Pacht nehmen. Durch die Weinbaufamilie Kessler wurden die Südhänge terrassiert und mit den eigenen Rebstöcken bepflanzt.